Angebote zu "Nach" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Ein Colt für alle Fälle - Season 1 DVD-Box
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Colt Seavers (Lee Majors) fährt Autos zu Schrott, lässt sich anzünden und springt auch mal aus einem Flugzeug. Er ist Stuntman beim Film. Und weil das für den Lebensunterhalt nicht reicht, macht er nebenbei einen wirklich gefährlichen Job: Er ist Kopfgeldjäger.Colt Seavers jagt Ganoven, die auf Kaution aus dem Knast rauskommen und bei der Gelegenheit gleich ganz ausbüchsen. Unterstützt wird er dabei von seiner sexy Assistentin Jody Banks (Heather Thomas) und seinem tollpatschigen Cousin Howie Munson (Douglas Barr).Disc Eins:-> Die Reise nach ArizonaHollywood-Stuntman Colt Seavers brütet einen raffinierten Plan aus, um einen korrupten Sheriff zu schnappen, der nach Fahrerflucht kautionsflüchtig ist. Und als Colt einem alten Freund helfen will, gerät er auch noch in Schwierigkeiten.-> Jerry Romes großer AuftrittColt sucht einen Computerspezialisten, der eine Bank um Millionen betrogen hat. Doch das Geld befindet sich mittlerweile bei der Frau des Flüchtigen, die sich mit ihrem neuen Geliebten nach Mexico abgesetzt hat.-> Charles Niemans MillionenEin Millionär, dem die Unterschlagung von riesigen Geldern unterstellt wird, will sich mit seinem Privatjet aus dem Staub machen. Colt, Howie und Jody sollen das verhindern, doch die Zeit ist knapp.Disc Zwei:-> RäuberpistolenUm einen brutalen Gangster namens ,Monster zu überführen, lässt sich Colt undercover zu diesem in den Knast stecken. Doch das Blatt wendet sich, als es dort zu einem unerwarteten Zwischenfall kommt.-> Der RockerchefColt werden 5000 Dollar für die Rückführung eines gefährlichen Drogendealers geboten. Dieser ist jedoch Anführer einer berüchtigten Rockerbande. Also geben sich Colt, Howie und Jody selbst als Rocker aus und schleusen sich in die Bande ein.-> Feuer und FlammeColt, Howie und Jody sind auf der Suche nach einem Brandstifter und einem vermissten Versicherungsermittler. Ihr Weg führt sie in das Heimatdorf des Täters, wo ihnen allerdings alles andere als geholfen wird.-> Träume von HawaiiColt und Howie sollen zwei Gangster von Hawaii nach Los Angeles bringen. Doch die beiden Gangster haben die japanische Mafia gegen sich aufgebracht, die auch mit Colt und Howie nicht gerade zimperlich umgeht.Disc Drei:-> Kein Weg führt aus Las VegasColt und Howie sollen einen Zocker von Las Vegas nach L.A. überführen. Die Richterin hat ihnen allerdings verschwiegen, dass der Mann dabei vor einem Mafiaboss beschützt werden muss, der ihm an den Kragen will.-> Unternehmen Kokosnuss - Teil 1Colt ist auf Hawaii auf der Suche nach dem CIA-Agenten Ryker, der wiederum einen geheimnisvollen politischen Auftragskiller auszuschalten versucht. Es dauert nicht lange, da gerät Colt selbst ins Fadenkreuz.-> Unternehmen Kokosnuss - Teil 2Die Lage bei der Suche nach dem gewieften Auftragskiller ,Salem spitzt sich zu. Als die Dinge eine unerwartete - und blutige - Wendung nehmen, muss Colt in die Luft gehen, um den Killer zu schnappen.-> Harte PizzaColts alter Kollege Steve Kruger wird bei einem Auto-Stunt schwer verletzt. Doch im Gegensatz zur Versicherung glaubt Seavers nicht an einen Unfall und stellt seine eigenen Ermittlungen an. Die Spur führt ihn zu einer dubiosen Schmugglerbande.Disc Vier:-> Ozzie und HaroldColt muss auf seinen Badeurlaub verzichten, weil sein alter Freund Ozzie Zeuge eines Mordes wurde. Dabei gibt es zwei Probleme: Erstens hat Ozzie einen imaginären Freund namens Harold und zweitens sind die Killer schon hinter ihm her.-> Kompanie im Pech - NeuColt und Howie schleusen sich in einem Ausbildungscamp für Söldner ein, um einen kriminellen ehemaligen Green Beret in die Arme der Justiz zu führen. Sie treffen dabei auf eine Journalistin, die ebenfalls hinter dem Mann her ist-> Die sorgenvolle SchwesterColt soll einen berüchtigten Spieler aufspüren, der von gefährlichen Buchmachern tot oder lebendig gesucht wird. Es stellt sich allerdings schon bald heraus, dass Colts Auftraggeberin ein falsches Spiel spielt.-> Howie im RingColt wird beauftragt, den flüchtigen Manager des Damen-Ringer-Duos ,Golden Girls einzukassieren. Der Mann kann Colt allerdings überreden, ihm noch ein paar Tage Aufschub zu geben. Doch dann ist der Manager plötzlich spurlos verschwunden.Disc Fünf:-> SchneetreibenColt Seavers trifft beim Skifahren in Aspen zufällig eine ehemalige Freundin wieder, die mittlerweile mit einem korrupten Kongressabgeordneten verheiratet ist. Als sie ihren Mann in Notwehr niederschießt, kommt Colt ihr zu Hilfe.-> Ein Mann fiel vom Himmel - NeuColt, der sich von einem Stunt-Unfall erholt, willigt widerstrebend ein, dass Howie und Jody einen Verbrecher aus einer kleinen Stadt in Nevada überführen. Die Aufgabe wird brenzlig, denn die Einwohner des Kaffs haben ein Geheimnis.-> Die Kratzbürste - NeuColt soll einen Zocker vor Gericht bringen, damit er gegen eine Verbrecherbande aussagen kann. Doch die Schläger sind dem Mann bereits auf der Spur. Bald erweist sich die Tochter des Spielers als Schlüssel zu dem ganzen Fall.-> Mein Freund CharlieColt wird von seiner alten Freundin Charlie gebeten, ihr bei der Suche nach ihrem Bruder zu helfen, der von der Mafia gejagt wird. Die Lage wird gefährlich, als der Sohn des Mafiabosses Jody entführt, um Colt unter Druck zu setzen.Disc Sechs:-> Tausend Tricks in MexicoEine Bande von Juwelendieben kann nach Mexico entkommen. Colt und Howie schließen sich nach einigem Zögern der Versicherungsdetektivin Kay Faulkner an, um die Diebe und die gestohlenen Juwelen zurückzuholen.-> Falsche TöneDer Country-Star Matthews lässt sich seine Songs heimlich von einem Freund schreiben. Als dieser aus dem Deal aussteigen will, kommt es zum Streit und er stirbt. Als schließlich Matthews Chauffeur die Schuld bekommen soll, nimmt sich Colt der Sache an.-> Fünf-Millionen-MissverständnisseHowie, der durch ein Missgeschick im Knast gelandet ist, macht die Bekanntschaft eines ehemaligen Offiziers, der fünf Millionen Dollar an Soldgeldern verschwinden ließ. Er wird bei seiner Entlassung schon von üblen Beutejäger erwartet.

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Ein Colt für alle Fälle - Season 1 DVD-Box
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Colt Seavers (Lee Majors) fährt Autos zu Schrott, lässt sich anzünden und springt auch mal aus einem Flugzeug. Er ist Stuntman beim Film. Und weil das für den Lebensunterhalt nicht reicht, macht er nebenbei einen wirklich gefährlichen Job: Er ist Kopfgeldjäger.Colt Seavers jagt Ganoven, die auf Kaution aus dem Knast rauskommen und bei der Gelegenheit gleich ganz ausbüchsen. Unterstützt wird er dabei von seiner sexy Assistentin Jody Banks (Heather Thomas) und seinem tollpatschigen Cousin Howie Munson (Douglas Barr).Disc Eins:-> Die Reise nach ArizonaHollywood-Stuntman Colt Seavers brütet einen raffinierten Plan aus, um einen korrupten Sheriff zu schnappen, der nach Fahrerflucht kautionsflüchtig ist. Und als Colt einem alten Freund helfen will, gerät er auch noch in Schwierigkeiten.-> Jerry Romes großer AuftrittColt sucht einen Computerspezialisten, der eine Bank um Millionen betrogen hat. Doch das Geld befindet sich mittlerweile bei der Frau des Flüchtigen, die sich mit ihrem neuen Geliebten nach Mexico abgesetzt hat.-> Charles Niemans MillionenEin Millionär, dem die Unterschlagung von riesigen Geldern unterstellt wird, will sich mit seinem Privatjet aus dem Staub machen. Colt, Howie und Jody sollen das verhindern, doch die Zeit ist knapp.Disc Zwei:-> RäuberpistolenUm einen brutalen Gangster namens ,Monster zu überführen, lässt sich Colt undercover zu diesem in den Knast stecken. Doch das Blatt wendet sich, als es dort zu einem unerwarteten Zwischenfall kommt.-> Der RockerchefColt werden 5000 Dollar für die Rückführung eines gefährlichen Drogendealers geboten. Dieser ist jedoch Anführer einer berüchtigten Rockerbande. Also geben sich Colt, Howie und Jody selbst als Rocker aus und schleusen sich in die Bande ein.-> Feuer und FlammeColt, Howie und Jody sind auf der Suche nach einem Brandstifter und einem vermissten Versicherungsermittler. Ihr Weg führt sie in das Heimatdorf des Täters, wo ihnen allerdings alles andere als geholfen wird.-> Träume von HawaiiColt und Howie sollen zwei Gangster von Hawaii nach Los Angeles bringen. Doch die beiden Gangster haben die japanische Mafia gegen sich aufgebracht, die auch mit Colt und Howie nicht gerade zimperlich umgeht.Disc Drei:-> Kein Weg führt aus Las VegasColt und Howie sollen einen Zocker von Las Vegas nach L.A. überführen. Die Richterin hat ihnen allerdings verschwiegen, dass der Mann dabei vor einem Mafiaboss beschützt werden muss, der ihm an den Kragen will.-> Unternehmen Kokosnuss - Teil 1Colt ist auf Hawaii auf der Suche nach dem CIA-Agenten Ryker, der wiederum einen geheimnisvollen politischen Auftragskiller auszuschalten versucht. Es dauert nicht lange, da gerät Colt selbst ins Fadenkreuz.-> Unternehmen Kokosnuss - Teil 2Die Lage bei der Suche nach dem gewieften Auftragskiller ,Salem spitzt sich zu. Als die Dinge eine unerwartete - und blutige - Wendung nehmen, muss Colt in die Luft gehen, um den Killer zu schnappen.-> Harte PizzaColts alter Kollege Steve Kruger wird bei einem Auto-Stunt schwer verletzt. Doch im Gegensatz zur Versicherung glaubt Seavers nicht an einen Unfall und stellt seine eigenen Ermittlungen an. Die Spur führt ihn zu einer dubiosen Schmugglerbande.Disc Vier:-> Ozzie und HaroldColt muss auf seinen Badeurlaub verzichten, weil sein alter Freund Ozzie Zeuge eines Mordes wurde. Dabei gibt es zwei Probleme: Erstens hat Ozzie einen imaginären Freund namens Harold und zweitens sind die Killer schon hinter ihm her.-> Kompanie im Pech - NeuColt und Howie schleusen sich in einem Ausbildungscamp für Söldner ein, um einen kriminellen ehemaligen Green Beret in die Arme der Justiz zu führen. Sie treffen dabei auf eine Journalistin, die ebenfalls hinter dem Mann her ist-> Die sorgenvolle SchwesterColt soll einen berüchtigten Spieler aufspüren, der von gefährlichen Buchmachern tot oder lebendig gesucht wird. Es stellt sich allerdings schon bald heraus, dass Colts Auftraggeberin ein falsches Spiel spielt.-> Howie im RingColt wird beauftragt, den flüchtigen Manager des Damen-Ringer-Duos ,Golden Girls einzukassieren. Der Mann kann Colt allerdings überreden, ihm noch ein paar Tage Aufschub zu geben. Doch dann ist der Manager plötzlich spurlos verschwunden.Disc Fünf:-> SchneetreibenColt Seavers trifft beim Skifahren in Aspen zufällig eine ehemalige Freundin wieder, die mittlerweile mit einem korrupten Kongressabgeordneten verheiratet ist. Als sie ihren Mann in Notwehr niederschießt, kommt Colt ihr zu Hilfe.-> Ein Mann fiel vom Himmel - NeuColt, der sich von einem Stunt-Unfall erholt, willigt widerstrebend ein, dass Howie und Jody einen Verbrecher aus einer kleinen Stadt in Nevada überführen. Die Aufgabe wird brenzlig, denn die Einwohner des Kaffs haben ein Geheimnis.-> Die Kratzbürste - NeuColt soll einen Zocker vor Gericht bringen, damit er gegen eine Verbrecherbande aussagen kann. Doch die Schläger sind dem Mann bereits auf der Spur. Bald erweist sich die Tochter des Spielers als Schlüssel zu dem ganzen Fall.-> Mein Freund CharlieColt wird von seiner alten Freundin Charlie gebeten, ihr bei der Suche nach ihrem Bruder zu helfen, der von der Mafia gejagt wird. Die Lage wird gefährlich, als der Sohn des Mafiabosses Jody entführt, um Colt unter Druck zu setzen.Disc Sechs:-> Tausend Tricks in MexicoEine Bande von Juwelendieben kann nach Mexico entkommen. Colt und Howie schließen sich nach einigem Zögern der Versicherungsdetektivin Kay Faulkner an, um die Diebe und die gestohlenen Juwelen zurückzuholen.-> Falsche TöneDer Country-Star Matthews lässt sich seine Songs heimlich von einem Freund schreiben. Als dieser aus dem Deal aussteigen will, kommt es zum Streit und er stirbt. Als schließlich Matthews Chauffeur die Schuld bekommen soll, nimmt sich Colt der Sache an.-> Fünf-Millionen-MissverständnisseHowie, der durch ein Missgeschick im Knast gelandet ist, macht die Bekanntschaft eines ehemaligen Offiziers, der fünf Millionen Dollar an Soldgeldern verschwinden ließ. Er wird bei seiner Entlassung schon von üblen Beutejäger erwartet.

Anbieter: buecher
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Inseln der Illusion
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, daß es angenehmer ist, am Kaminfeuer zu reisen, als in der Wirklichkeit. Man erlebt weniger Enttäuschungen, und man kann sich seine Gesellschaft aussuchen."Die Südsee - eine weit entfernte, meist idealisierte Weltregion, wie die Reiseberichte von Bougainville, Forster und Stevenson zeigen. Auch Robert James Fletcher ist auf der Suche nach dem Paradies der unberührten Südsee, wie es Robert Louis Stevenson in seinen Büchern geschildert hat. Schon die Reise in das vermeintliche Paradies entpuppt sich als der Vorhof zur Hölle: Fletcher bewundert die Schönheit der Albatrosse und ist über das Abschlachten derselben zum Herstellen von Pastete entsetzt. Die Versicherung Albatrospastete sei eine Köstlichkeit, die das Töten der schönen und stolzen Vögel rechtfertigt, läßt ihn hoffen... um enttäuscht festzustellen, dass die Pastete an geschmacklicher Abscheulichkeit kaum zu überbieten ist...Im Jahr 1912 trifft er auf den Neuen Hebriden ein, einer Inselgruppe östlich von Australien und findet ein Leben, das weit davon entfernt ist, paradiesisch genannt zu werden: eine Gesellschaft, die vom Kolonialismus durchsetzt ist und von Händlern, Siedlern und Missionaren ruiniert wird. Daneben Mücken, Malaria, Fieberschübe und oft auch nur der örtlich angebaute Tabak. Das Thema der Desillusionierung, der Bitternis, der Einsamkeit, die nicht zuletzt der Grund für sein häufiges Briefeschreiben ist, durchziehen Fletchers Briefe: "Ich habe eine Kuh und ein kleines Fohlen, mit denen ich spreche. Das Fohlen stößt mich vor die Brust, wenn ich ihm erzähle, daß ich sehr unglücklich bin. Irgendwie hilft mir das ein bißchen."Zu denken, dass Fletcher aus diesen Gründen weniger überzeugt von der Überlegenheit seiner Rasse und insbesondere der Engländer ist, wäre falsch. Aber er hält sich als Reisender, nicht als Geschäftemacher und Ausbeuter dort auf, was sich in seinen Beschreibungen des alltäglichen Lebens niederschlägt: seine Erzählungen leben von der Schärfe, Authentizität und Schonungslosigkeit mit der er sowohl das Leben der Eingeborenen als auch der Kolonialherren betrachtet. Und: er verschont auch sich selbst mit seinem Sarkasmus nicht. Immer wieder schreibt er von der geplanten Rückkehr nach England, wägt das Hilfslehrerdasein in England gegen das Leben in der Südsee auf und bleibt doch aus mangelnder Entschlossenheit und vor allem aus Mangel an Geld: er schlägt sich durch, als Dolmetscher am Gerichtshof der von Frankreich und England gemeinsam verwalteten Kolonie, als Landvermesser, als Plantagenaufseher. Er bandelt mit einer eingeborenen Frau an, bekommt einen Sohn mit ihr, an den er große Erwartungen knüpft, die ebenso zerrinnen wie seine Hoffnungen in der Südsee die Schönheit als solche zu finden. Sie ist zum Greifen nah und haftet doch auch hier am Horizont.Mit literarischer Pointierung entwirft Fletcher das Kolonial- und Eingeborenenleben und entwirft in seinen Briefen ein einzigartig Werk der Tropenliteratur, die an den Reisenden Rimbaud denken lassen: ehrlich, sarkastisch und vor allem poetisch.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Wien - retour
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Aufgewachsen im Wien des Ersten Weltkrieges, findet der Autor schon früh den Weg in die Sozialistische Jugendbewegung. Die Sozialdemokratie ist das prägende Erlebnis, ist für viele Solidarität, Familie und Ort der jüdischen Assimilation zugleich. Hier beginnt die "Reise" durch die verschiedenen Zeiten und an die unterschiedlichen Orte, deren Route nicht immer freiwillig gewählt war:Als Mitglied der Revolutionären Sozialisten wird Otto Binder vom austrofaschistischen Regime inhaftiert, die Nationalsozialisten verbannen ihn nach Dachau und Buchenwald. 1939 kann er nach Schweden emigrieren, und von nun an bestimmen die Sorge um die zurückgebliebenen Angehörigen und um eine berufliche Existenz das Leben des Emigranten.Über all dem steht aber die Frage, ob man nach Österreich zurückkehren soll und kann. Otto Binder hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. 1949 kommt er nach Wien zurück, um zu bleiben.Dieses Buch wurde durch die enge Bindung des Verfassers an die Wiener Städtische Versicherung, der er formell über 50 Jahre,de facto 35 Jahre angehörte und deren Leiter er 22 Jahre lang war, auch ein Teil der Geschichte dieses Unternehmens.

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Ich bin an Deiner Seite
3,67 € *
ggf. zzgl. Versand

Monate nach dem Tod seiner Frau Kate findet Ian einen Brief mit Kates letzter Bitte: Er soll sich mit ihrer Tochter Mattie auf eine Reise begeben. Doch Vater und Tochter sind einander fremd geworden. So sehr schmerzt Mattie der Verlust, so sehr quält es Ian, die Orte zu besuchen, an denen ihre Liebe begann. Doch Kate selbst hilft ihnen, zurück ins Leben zu finden ? mit Briefen voller Liebe und der Versicherung: "Ich bin an Deiner Seite."

Anbieter: Dodax
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Inseln der Illusion. Briefe aus der Südsee
49,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

'Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass es angenehmer ist, am Kaminfeuer zu reisen, als in der Wirklichkeit. Man erlebt weniger Enttäuschungen, und man kann sich seine Gesellschaft aussuchen.' Die Südsee - eine weit entfernte, meist idealisierte Weltregion, wie die Reiseberichte von Bougainville, Forster und Stevenson zeigen. Auch Robert James Fletcher ist auf der Suche nach dem Paradies der unberührten Südsee, wie es Robert Louis Stevenson in seinen Büchern geschildert hat. Schon die Reise in das vermeintliche Paradies entpuppt sich als der Vorhof zur Hölle: Fletcher bewundert die Schönheit der Albatrosse und ist über das Abschlachten derselben zum Herstellen von Pastete entsetzt. Die Versicherung Albatrospastete sei eine Köstlichkeit, die das Töten der schönen und stolzen Vögel rechtfertigt, lässt ihn hoffen. um enttäuscht festzustellen, dass die Pastete an geschmacklicher Abscheulichkeit kaum zu überbieten ist. Im Jahr 1912 trifft er auf den Neuen Hebriden ein, einer Inselgruppe östlich von Australien und findet ein Leben, das weit davon entfernt ist, paradiesisch genannt zu werden: eine Gesellschaft, die vom Kolonialismus durchsetzt ist und von Händlern, Siedlern und Missionaren ruiniert wird. Daneben Mücken, Malaria, Fieberschübe und oft auch nur der örtlich angebaute Tabak. Das Thema der Desillusionierung, der Bitternis, der Einsamkeit, die nicht zuletzt der Grund für sein häufiges Briefeschreiben ist, durchziehen Fletchers Briefe: 'Ich habe eine Kuh und ein kleines Fohlen, mit denen ich spreche. Das Fohlen stösst mich vor die Brust, wenn ich ihm erzähle, dass ich sehr unglücklich bin. Irgendwie hilft mir das ein bisschen.' Zu denken, dass Fletcher aus diesen Gründen weniger überzeugt von der Überlegenheit seiner Rasse und insbesondere der Engländer ist, wäre falsch. Aber er hält sich als Reisender, nicht als Geschäftemacher und Ausbeuter dort auf, was sich in seinen Beschreibungen des alltäglichen Lebens niederschlägt: seine Erzählungen leben von der Schärfe, Authentizität und Schonungslosigkeit mit der er sowohl das Leben der Eingeborenen als auch der Kolonialherren betrachtet. Und: er verschont auch sich selbst mit seinem Sarkasmus nicht. Immer wieder schreibt er von der geplanten Rückkehr nach England, wägt das Hilfslehrerdasein in England gegen das Leben in der Südsee auf und bleibt doch aus mangelnder Entschlossenheit und vor allem aus Mangel an Geld: er schlägt sich durch, als Dolmetscher am Gerichtshof der von Frankreich und England gemeinsam verwalteten Kolonie, als Landvermesser, als Plantagenaufseher. Er bandelt mit einer eingeborenen Frau an, bekommt einen Sohn mit ihr, an den er grosse Erwartungen knüpft, die ebenso zerrinnen wie seine Hoffnungen in der Südsee die Schönheit als solche zu finden. Sie ist zum Greifen nah und haftet doch auch hier am Horizont. Mit literarischer Pointierung entwirft Fletcher das Kolonial- und Eingeborenenleben und entwirft in seinen Briefen ein einzigartig Werk der Tropenliteratur, die an den Reisenden Rimbaud denken lassen: ehrlich, sarkastisch und vor allem poetisch.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Wien - retour
43,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Aufgewachsen im Wien des Ersten Weltkrieges, findet der Autor schon früh den Weg in die Sozialistische Jugendbewegung. Die Sozialdemokratie ist das prägende Erlebnis, ist für viele Solidarität, Familie und Ort der jüdischen Assimilation zugleich. Hier beginnt die 'Reise' durch die verschiedenen Zeiten und an die unterschiedlichen Orte, deren Route nicht immer freiwillig gewählt war: Als Mitglied der Revolutionären Sozialisten wird Otto Binder vom austrofaschistischen Regime inhaftiert, die Nationalsozialisten verbannen ihn nach Dachau und Buchenwald. 1939 kann er nach Schweden emigrieren, und von nun an bestimmen die Sorge um die zurückgebliebenen Angehörigen und um eine berufliche Existenz das Leben des Emigranten. Über all dem steht aber die Frage, ob man nach Österreich zurückkehren soll und kann. Otto Binder hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. 1949 kommt er nach Wien zurück, um zu bleiben. Dieses Buch wurde durch die enge Bindung des Verfassers an die Wiener Städtische Versicherung, der er formell über 50 Jahre,de facto 35 Jahre angehörte und deren Leiter er 22 Jahre lang war, auch ein Teil der Geschichte dieses Unternehmens.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Inseln der Illusion. Briefe aus der Südsee
37,00 € *
ggf. zzgl. Versand

'Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, daß es angenehmer ist, am Kaminfeuer zu reisen, als in der Wirklichkeit. Man erlebt weniger Enttäuschungen, und man kann sich seine Gesellschaft aussuchen.' Die Südsee - eine weit entfernte, meist idealisierte Weltregion, wie die Reiseberichte von Bougainville, Forster und Stevenson zeigen. Auch Robert James Fletcher ist auf der Suche nach dem Paradies der unberührten Südsee, wie es Robert Louis Stevenson in seinen Büchern geschildert hat. Schon die Reise in das vermeintliche Paradies entpuppt sich als der Vorhof zur Hölle: Fletcher bewundert die Schönheit der Albatrosse und ist über das Abschlachten derselben zum Herstellen von Pastete entsetzt. Die Versicherung Albatrospastete sei eine Köstlichkeit, die das Töten der schönen und stolzen Vögel rechtfertigt, läßt ihn hoffen. um enttäuscht festzustellen, dass die Pastete an geschmacklicher Abscheulichkeit kaum zu überbieten ist. Im Jahr 1912 trifft er auf den Neuen Hebriden ein, einer Inselgruppe östlich von Australien und findet ein Leben, das weit davon entfernt ist, paradiesisch genannt zu werden: eine Gesellschaft, die vom Kolonialismus durchsetzt ist und von Händlern, Siedlern und Missionaren ruiniert wird. Daneben Mücken, Malaria, Fieberschübe und oft auch nur der örtlich angebaute Tabak. Das Thema der Desillusionierung, der Bitternis, der Einsamkeit, die nicht zuletzt der Grund für sein häufiges Briefeschreiben ist, durchziehen Fletchers Briefe: 'Ich habe eine Kuh und ein kleines Fohlen, mit denen ich spreche. Das Fohlen stößt mich vor die Brust, wenn ich ihm erzähle, daß ich sehr unglücklich bin. Irgendwie hilft mir das ein bißchen.' Zu denken, dass Fletcher aus diesen Gründen weniger überzeugt von der Überlegenheit seiner Rasse und insbesondere der Engländer ist, wäre falsch. Aber er hält sich als Reisender, nicht als Geschäftemacher und Ausbeuter dort auf, was sich in seinen Beschreibungen des alltäglichen Lebens niederschlägt: seine Erzählungen leben von der Schärfe, Authentizität und Schonungslosigkeit mit der er sowohl das Leben der Eingeborenen als auch der Kolonialherren betrachtet. Und: er verschont auch sich selbst mit seinem Sarkasmus nicht. Immer wieder schreibt er von der geplanten Rückkehr nach England, wägt das Hilfslehrerdasein in England gegen das Leben in der Südsee auf und bleibt doch aus mangelnder Entschlossenheit und vor allem aus Mangel an Geld: er schlägt sich durch, als Dolmetscher am Gerichtshof der von Frankreich und England gemeinsam verwalteten Kolonie, als Landvermesser, als Plantagenaufseher. Er bandelt mit einer eingeborenen Frau an, bekommt einen Sohn mit ihr, an den er große Erwartungen knüpft, die ebenso zerrinnen wie seine Hoffnungen in der Südsee die Schönheit als solche zu finden. Sie ist zum Greifen nah und haftet doch auch hier am Horizont. Mit literarischer Pointierung entwirft Fletcher das Kolonial- und Eingeborenenleben und entwirft in seinen Briefen ein einzigartig Werk der Tropenliteratur, die an den Reisenden Rimbaud denken lassen: ehrlich, sarkastisch und vor allem poetisch.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot
Wien - retour
31,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Aufgewachsen im Wien des Ersten Weltkrieges, findet der Autor schon früh den Weg in die Sozialistische Jugendbewegung. Die Sozialdemokratie ist das prägende Erlebnis, ist für viele Solidarität, Familie und Ort der jüdischen Assimilation zugleich. Hier beginnt die 'Reise' durch die verschiedenen Zeiten und an die unterschiedlichen Orte, deren Route nicht immer freiwillig gewählt war: Als Mitglied der Revolutionären Sozialisten wird Otto Binder vom austrofaschistischen Regime inhaftiert, die Nationalsozialisten verbannen ihn nach Dachau und Buchenwald. 1939 kann er nach Schweden emigrieren, und von nun an bestimmen die Sorge um die zurückgebliebenen Angehörigen und um eine berufliche Existenz das Leben des Emigranten. Über all dem steht aber die Frage, ob man nach Österreich zurückkehren soll und kann. Otto Binder hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. 1949 kommt er nach Wien zurück, um zu bleiben. Dieses Buch wurde durch die enge Bindung des Verfassers an die Wiener Städtische Versicherung, der er formell über 50 Jahre,de facto 35 Jahre angehörte und deren Leiter er 22 Jahre lang war, auch ein Teil der Geschichte dieses Unternehmens.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 26.02.2020
Zum Angebot